15. Dezember 2018 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 6 / 6

Fazit

Der Klipsch HP-3 Heritage Headphone ist weder ein Schönfärber noch ein gnadenlos analytischer Studio-Monitor-Kopfhörer, sondern ein grundmusikalischer Freudenspender, der Aufnahmen so bringt, wie sie sind. Im Verbund mit dem Heritage Headphone Amplifier kann der HP-3 zur absoluten Höchstform aufspielen und bietet einen vom tiefsten Subbass bis zum höchsten Diskant reichenden, lupenreinen Klang mit einer absolut hervorragenden Feinzeichnung. Last but not least darf bemerkt werden, dass man als gestandener HiFi-Freund die beiden nostalgisch designten Hightech-Geräte samt dem herrlich unvernünftigen, luxuriösen Koffer einfach lieben muss.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
Seite 6:
STECKBRIEF
Modell:
HP-3 Headphone
Profil:
Erstklassig klingender und mit viel liebevoller Handarbeit gefertigter Kopfhörer im Heritage Design.
Pro:
hervorragender Klang
wertige, dauerhafte Verarbeitung
Heritage Design
enorme Breitbandigkeit
hervorragende Auflösung ohne Schärfe
Contra:
teurer Luxuskoffer
nicht gerade billig
Preis:
1,690.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2018
Vertrieb:
Masse:
200 x 260 mm
Gewicht:
0,44 kg
Farbe:
Ebony, Walnuss, Eiche
Bauprinzip:
halboffen, dynamisch
Geräuschunterdrückung:
nein
Impedanz:
25 Ohm
Treibereinheit:
52 mm
Modell:
Heritage Headphone Amplifier
Profil:
universell einsetzbarer Kopfhörer-Verstärker mit integriertem Digital-Analog-Wandler im Klipsch Heritage Design.
Pro:
universell einsetzbar
klanglich erstklassig
integrierter DSD-tüchtiger DAC
Contra:
XLR-Adapter-Frage ungeklärt
Preis:
649.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2018
Vertrieb:
Masse:
58 x 200 x145 mm
Gewicht:
0,77 kg
Farbe:
Walnuss
Analog Output:
Cinch
Digital Input:
optisch, koax
Samplingfrequenz:
bis zu 192 kHz
Wandlerchip:
ESS Sabre 32-bit HyperStream DAC
Wettbewerb