21. Mai 2019 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 5 / 8

XTC: Crosstalk-Auslöschung (verfügbar)

Ungewöhnliche, aber typische Lautsprecher-Aufstellung für die Wiedergabe binauraler Aufnahmen mit Lautsprechern dank Crosstalk-Cancelling.

Die Wiedergabe von binauralen Musikaufnahmen mit Lautsprechern macht die Crosstalk-Auslöschung unabdingbar, damit der Schall des linken Lautsprechers nur ans linke Ohr gelangt und der Sound des rechten Lautsprechers nur ans rechte Ohr – und zwar ohne eine Trennwand zwischen den Lautsprechern, die bis zur Nasenspitze des Musikhörers reicht. Und natürlich auch ohne Kopfhörer, mit dem man den Schall nur mit den Ohren wahrnimmt. Es ist übrigens ein oft unterschlagener Nachteil von Kopfhörern, dass sie nicht in der Lage sind, tieffrequente Schallwellen auf den Körper zu leiten.

Crosstalk-Unterdrückung funktioniert aber am eindrücklichsten, wenn die Stereo-Lautsprecher nahe zusammenstehen (Bild). Normales Stereo verlangt nach dem akustischen Dreieck.

Mit dem XTC-Plug-in des DAC501 kann man den Widerspruch aufheben, indem das DSP den Lautsprechern eine virtuelle Position im Raum zuweist, sie also virtuell nahe zusammenrückt. Die effektive Distanz der richtigen Lautsprecher lässt sich ebenso einstellen wie auch die Distanz vom Hörplatz zu den Lautsprechern. Dazu kann man auch noch die Breite des eigenen Schädels von Ohr zu Ohr eingeben.

So kann man das eindrückliche Raumerlebnis binauraler Aufnahmen mit der ganz normalen Stereoaufstellung und den eigenen Lautsprechern geniessen – und zwar ziemlich gut. Das beeindruckt auch hier, weil man keine weiteren Geräte, Set-ups oder spezielle Installationen benötigt. Die Nutzung der eigenen HiFi-Anlage wird somit um eine Dimension reicher.

Wettbewerb