18. März 2019 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 2 / 8

DSP machts möglich

Die umfassende Bedienung des DAC501/502 erfolgt über eine App. Die wichtigsten Funktionen bedient man am Gerät oder über die Fernbedienung.

Dazu braucht es ein DSP mit ausgezeichneten Eigenschaften. Hier kann Weiss Engineering aus dem Vollen schöpfen. Die Funktionen sind in vereinfachter und bedürfnisgerechter Form in etwa dem angelehnt, was in den Mastering-Studios verwendet wird, um die Aufnahme nach dem Abmischen zu verfeinern und zu optimieren.

Als Bedienoberfläche steht die App namens «DAC50x web Interface» zur Verfügung. Alle Einstellungen und Kombinationen der Einstellungen zur Sound-Optimierung können abgespeichert werden. Es stehen 24 Presets zur Verfügung – 12 für Lautsprecher-Situationen und 12 für Kopfhörer-Situationen. Die Presets können über die IR-Fernbedienung abgerufen werden. Das ist beim Musikgenuss ein Vorteil.

Man braucht seine «Sound-Experimente» nicht unbedingt als Preset zu speichern. Man kann auch «Snapshots» (Screenshots) machen und auf dem iPad speichern und individuell benennen.

Eine der App-Oberflächen: Der Multiband-Equalizer.

Im Folgenden beschreibe ich die verschiedenen Einstellungsbereiche und meine Eindrücke ihrer Wirkung.

Wettbewerb