25. April 2019 | seit 1999
TESTBERICHT
Seite 5 / 5

Fazit

Natürlich erscheint der Klangvergleich der rund dreimal so teuren Neukomm-Elektronik mit der günstigeren Kombi, die dem Autor zum Vergleich zur Verfügung stand, auf den ersten Blick unfair. Tatsächlich erstaunte den Autor denn auch weniger, dass die Neukomm-Vor- und Endverstärker aus der Master-Serie erwartungsgemäss für eine insgesamt bessere Wiedergabe sorgten, als vielmehr die Erkenntnis, wie viel mehr an Klangqualität und -volumen aus den kompakten 805D von Bowers & Wilkins herauszuholen sind. Wer beengte Wohnverhältnisse hat und dennoch maximale Performance verwirklichen möchte, kann durchaus bei der Elektronik deutlich mehr investieren als beim Lautsprecher.

Auch im Rack machen der Vorverstärker und die Monoblöcke von Neukomm eine gute Figur. Letztere sollte man aber am besten möglichst nahe bei den Lautsprechern platzieren und kurze Kabel verwenden.

Die Topmodelle CDA 126S und PA135S aus Neukomms Master-Serie sind eine Klasse für sich. Sie gehören zur rar gesäten Spezies an Verstärker-Komponenten, die wohl alle möglichen Lautsprecher zur Höchstform antreiben. Dabei sind sowohl der Vorverstärker wie die Monoblöcke erfreulich kompakt und gefallen im Musikalltag mit problemlosem Handling.

Der Preis von summa summarum knapp CHF 22'000 scheint auf den ersten Blick hoch. Vergleicht man sie jedoch mit dem, was ähnlich exklusive Geräte aus anderen High-End-Manufakturen kosten, so reihen sie sich keineswegs am oberen Ende der Preisskala ein. Dennoch werden sich nur wenige Musikliebhaber solch teure Elektronik leisten können. Als Trost gibt’s innerhalb Neukomms Master-Serie auch noch bezahlbare Vollverstärker, die nach der gleichen Klangphilosophie konzipiert und in ähnlich kompromissloser Technik aufgebaut sind.

Übersicht zu diesem Artikel
Seite 1:
Seite 2:
Seite 3:
Seite 4:
Seite 5:
STECKBRIEF
Modell:
CDA126S
Profil:
Erfreulich kompakter Vorverstärker der absoluten Spitzenklasse mit eingebautem HiRes-D/A-Wandler. Sorgt in adäquaten Wiedergabeketten für bestmögliche Klangtransparenz.
Pro:
- Schönes Design und kompakte Abmessungen
- Bedienung gibt keine Rätsel auf
- Integrierter DAC mit Top-Perfomance
- Unterstützt via Linux hohe PCM-Raten und verschiedene DSD-Auflösungen
- Raffinierte Lösung für die Lautstärkeeinstellung im Zusammenspiel mit den Endverstärker PA135S
Contra:
- Kein Kopfhörerausgang
Preis:
7,900.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2018
Vertrieb:
Masse:
320 x 78 x 290 mm
Farbe:
Silber
Analog Input:
3x Cinch; 1x XLR
Analog Output:
1x Cinch var,; 1x Cinch fix; 1x XLR var.; 1x XLR fix
Decoder:
Sabre ES9038
Digital Input:
2 x optisch; 1 x koaxial, 1 x PC USB
Modell:
PA135S
Profil:
Endstufen-Monoblöcke der Topklasse. Sorgen in passenden Wiedergabeketten für maximale Wiedergabetreue und höchste Klangtransparenz.
Pro:
- Trotz hoher Ausgangsleistung erfreulich kompakte Abmessungen
- Problemloses Handling
- Haben dank hoher Stromstabilität und sehr hohem Dämpfungsfaktor jeden Lautsprecher sicher im Griff
Contra:
- Kein Cinch-Eingang
Preis:
14,000.00 CHF
Hersteller:
Jahrgang:
2018
Vertrieb:
Masse:
156 x 168 x 290 mm
Farbe:
Silber
Analog Input:
XLR symmetrisch
Frequenzgang:
1 Hz – 200 kHz ± 3dB
Maximale Leistung:
2 kW an 1 Ohm Watt
Verstärkerleistung 4 Ohm:
400 Watt
Verstärkerleistung 8 Ohm:
250 Watt
Wettbewerb