18. Juni 2019 | seit 1999
NEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
23. Januar 2019
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Roon ist die derzeit weltweit überlegene Mediaplattform für Musik in hoher Qualität. Dazu ist Roon ein «Ecosystem», das nicht von einem einzigen Geräte- oder System-Hersteller stammt und somit nicht nur die Geräte eines einzigen Herstellers unterstützt: Es gibt bereits gegen 50 Marken, die ihre Geräte, namentlich Musikserver, Streaming Clients, Wireless-Speaker, Soundbars etc. entweder als Roon-Endpoint (Roon-Ready) oder sogar als Roon-Core zertifiziert haben.

Musikhörer haben mit der Nutzung von Roon viele Möglichkeiten: Man kann in den eigenen vier bis 48 Wänden mit Roon als zentrale Media-Software alle Räume in Hi-Res beschallen – zumindest theoretisch. Sei es nun die Highend-Anlage im Musik- oder Wohnzimmer oder seien es beispielsweise Sonos-Geräte in Küche oder in den Schlafräumen. Roon bietet die Verbindung von digitaler Musikwiedergabe in höchster Qualität, aber auch «casual» mit hoher Flexibilität in der Auswahl der geeigneten Endgeräte.

Dafür kostet die Lifetime-Lizenz von Roon aber ca. 500 USD. Das ist eine grosse Investition, von der alle Qobuz-Nutzer bisher zurückschreckten. Roon unterstützte bisher nur Tidal.

Nun ist das Vergangenheit. Das aktuelle Update der verschiedenen Geräte, die ich als Roon-Core nutze (zwei Streaming-Geräte und einen PC), bringen mir nun auch Qobuz auf den Schirm. Erforderlich ist zudem ein Update der Roon-App auf den Smartgeräten, welche die Fernsteuerung vom Hörplatz aus ermöglichen. Wer seine Roon-App öffnet, wird auf Wunsch an den jeweiligen App-Store verwiesen und kann die App aktualisieren.

Ich verwende die Roon-App auf einem iPhone und einem iPad. Nach erfolgter Aktualisierung öffnet man die App und hat dann gefühlte 20 Sekunden einen schwarzen Bildschirm. Die Ungeduldigen unter uns können das mit einem Kaffee überbrücken.

avguide.ch meint

Die Erweiterung von Roon mit Qobuz hat ungehörig lange gedauert. Nun ist sie da. Wir hoffen, dass Roon wie angekündigt bald eine verbesserte Version des Internetradio-Tuners bringt, denn ... die neue Roon-Radio-Funktion ist zwar toll, sie ähnelt ein wenig der Genius-Funktion bei iTunes, erweitert mit der Riesenauswahl von Tidal/Qobuz. Aber für uns ist Radio etwas anderes: Information/Musik/Unterhaltung. Man will jederzeit seine Lieblingssender hören können, und eben nicht nur Musik.

Gut Ding will Weile haben, auch im digitalen Zeitalter.

Wettbewerb