18. Februar 2019 | seit 1999
SPONSORED POST
ARTIKEL
Autor
Sponsored Post
Publikationsdatum
31. Januar 2019
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Die Genauigkeit des abgestrahlten Musiksignals hängt von der Qualität, den Wiedergabeeigenschaften eines Lautsprechers ab. Was wir aber am Hörplatz wahrnehmen, wird durch den Hörraum geformt und massgeblich beeinflusst. Vor allem im Bassbereich sind Raummoden aus physikalischen Gründen ein omnipräsenter Störfaktor. Als Raummoden wird die Wechselbeziehung zwischen Raum und Bassfrequenzen bezeichnet, die das Klangbild trüben und zu Bassüberbetonung oder Bassarmut führen. Abhilfe schaffen hier die neuen Bowers&Wilkins-Subwoofer der DB-D/S Serie.

Bowers & Wilkins hat die DB-Subwoofer-Serie als konsequente Tiefbass-Erweiterung auf allerhöchstem Qualitätslevel konzipiert. Grundsätzlich bleibt die Wiedergabe der Stereo-Frontlautsprecher dabei unverändert, diese werden also nicht über ein Hochpassfilter beschnitten.

Der zusätzliche Subwoofer soll also die Hauptlautsprecher nicht etwa entlasten, sondern nach unten hin optimal ergänzen. Dazu verfügen die vier Modelle der SB-Serie über einen beachtlichen Tiefgang: Sie übertragen alles bis hinunter zu beeindruckenden 10 Hz. Um dies verzerrungsfrei umzusetzen, verfügen sie über leistungsstarke Class-D-Verstärker des renommierten Herstellers Hypex mit einer Ausgangsleistung von 1000 Watt (bzw. 2 x 1000 Watt beim DB1D).

Bowers & Wilkins hat für die DB-Series eine eigene App entwickelt. Diese ist für iPhone und für Android erhältlich und vereinfacht die Inbetriebnahme sowie die Anpassung der Subwoofer an den individuellen Hörraum und die verwendeten Lautsprecher. Besitzer von B&W-Lautsprechern können auf eine App-interne Datenbank zurückgreifen und die passende Übergangsfrequenz automatisch abrufen.

Eine Besonderheit offeriert die iOS-Variante der App-Steuerung: So kann man den Subwoofer mittels iPhone über eine Einmessvorrichtung automatisch an den heimischen Hörraum anpassen: Dazu verwendet die App das im iPhone integrierte Mikrofon und misst an bis zu acht Messpunkten im Hörraum mittels Frequenzsweep das Wiedergabeverhalten des Subwoofers. Über vier parametrische Equalizer wird dieses sodann linearisiert. Damit lässt sich insbesondere das Problem stehender Wellen entschärfen.

15-Prozent-Aktion

Wer ein Modell der 800 D3 Series oder aus der 700er-Serie sein Eigen nennt oder neu kaufen möchte, bekommt 15 Prozent Rabatt beim Kauf des passenden Subwoofers aus der DB-Serie.

Das kleinste Modell DB4S (Testbericht auf avguide.ch) ist mit einem 25-cm-Aerofoil-Treiber bestückt. Es ist wie alle anderen Modelle wahlweise in Nussbaum Rot, Hochglanz-Schwarz oder Satin-Weiss erhältlich. Im Rahmen dieser Aktion kostet er lediglich CHF 1488.- (anstatt CHF 1750.-).

Der DB3D (Testbericht avguide.ch) ist mit zwei 20-cm- Aerofoil-Treibern in symmetrischer Anordnung bestückt. Der Aktionspreis beträgt CHF 2252.- (anstatt CHF 2650.-).

Der DB2D arbeitet mit zwei 25-cm-Aerofoil-Treibern in symmetrischer Anordnung. Der Aktionspreis beträgt CHF 3188.- (anstatt CHF 3750.-).

Das Spitzenmodell DB1D verfügt über zwei 30-cm-Aerofoil-Treiber in symmetrischer Anordnung und über zwei 1000-Watt-Class-D-Verstärker. Der Aktionspreis beträgt CHF 4122.- (anstatt CHF 4850.-).

Weitere Informationen zu den Subwoofern der DB Series sowie ein ausführliches Video-Tutorial finden sich hier.

Subwoofer Bowers & Wilkins DB3D.
Wettbewerb