22. August 2019 | seit 1999
PRODUKTNEWS
ARTIKEL
Publikationsdatum
5. August 2019
Themen
Drucken
Teilen mit Twitter

Der deutsche Hersteller SPL-Audio ist seit drei Jahrzehnten vorwiegend im professionellen Audiogeschäft tätig. Mit dem neuen Vorverstärker Director MK2 präsentiert SPL eine Schaltzentrale der Extraklasse und lässt aller Voraussicht nach damit sowohl das analoge als auch das digitale Herz heftig im Takt kalibrierter VU-Meter schlagen.

Als zentrales Element der Stereoanlage kann der Director MK2 alles aufnehmen und abgeben, was angeschlossen werden kann und was das Herz begehrt: Computer, Digital-Player, Phono-Vorstufe, Kopfhörerverstärker sowie Endstufen oder auch aktive Lautsprecher.

Der Digital/Analog-Wandler arbeitet mit 32 Bit und unterstützt Abtastraten bis 768 kHz(!) und DSD4fach, auch DSD256 genannt. Digitaleingänge gibt es vollständig in den Formaten AES (XLR), USB, S/PDIF coaxial und S/PDIF optisch (TosLink).

Für die Fans analoger Bandmaschinen oder der externen Klangbearbeitung gibt es sogar einen Tape-Monitor-Weg, in den man das Gerät zwecks Monitor- oder Aufnahme-Kontrolle einschleifen kann. Das ist für Anhänger neuer wie restaurierter Bandgeräte eine sehr coole Angelegenheit.

Insgesamt stehen sechs analoge Stereo-Eingänge zur Verfügung, wovon zwei symmetrisch mit XLR-Buchsen ausgeführt sind. Das Gehäuse ist gegenüber dem Vorgänger in die Höhe gewachsen und verfügt über einen großen 45-mm-Aluminium-Drehknopf mit Positions-LED sowie über zwei mechanische VU-Meter.

Das folgende Video lässt keinerlei Informationsbedarf offen. Unbedingt ansehen!

Der Unverbindliche EU-Verkaufspreis (inklusive 19 % MwSt.) liegt bei 3499 Euro. Die Geräte werden in der Schweiz von MGM Audio, einem PRO-Audio-Importeur vertrieben.

avguide.ch meint

Der neue Vorverstärker Director MK2 von SPL kommt äusserst attraktiv daher und verdient einen baldigen, ausführlichen Test.

Wettbewerb